In einem Berliner Hinterhaus wird der Serienkiller Gabriel Engel (André Hennicke) von einer Spezialeinheit überwältigt. Der erfahrene Kommissar Seiler (Heinz Hoenig) lässt sich für seinen Erfolg überschwänglich feiern. Doch das Grauen beginnt erst noch. Auch im Heimatdorf des Polizisten Michael Martens (Wotan Wilke Möhring) wurde ein kleines Mädchen bestialisch ermordet. Martens reist nach Berlin, um dem gefangenen Psychokiller ein Geständnis abzuringen. Doch Gabriel Engel verstrickt den Dorfpolizisten in ein verwirrendes Spiel um Gut und Böse, um Wahrheit und Lüge. Die Ereignisse spitzen sich zu, als die Spuren plötzlich in eine ganz andere Richtung weisen. Der wahre Täter scheint Martens gefährlich nah zu sein...
 

Fur die Finanzierung des Films mochten wir uns gerne bei einigen wichtigen Sponsoren bedanken, ohne deren Hilfe dieses Projekt nie realisiert worden ware. Zuerst ist dabei naturlich Kinowelt zu nennen, die schon seit der Planungsphase an unsere Idee geglaubt hat und unseren Film unterstutzt hat. Schon kurz nach Fertigstellung des Drehbuchs und bevor feststand, dass wir namhafte Schauspieler fur das Projekt gewinnen konnen, wurde uns von allen Seiten geholfen. Ein weiterer wichtiger Partner ist eine Firma, die ganz unterschiedliche Produkte uber einen Onlineshop vertreibt. Per Gutscheincode konnen die Konsumenten dort viele attraktive Produkte sehr gunstig einkaufen. Auch das Autohaus Meier hat uns mit der Bereitstellung von Fahrzeugen jeglicher Art sehr geholfen. Egal ob Luxus-Mercedes oder Lieferwagen fur die Produktion, jeder Wunsch wurde uns hier sofort erfullt. Dank solcher Partner konnten wir den Film produzieren, den wir immer schon drehen wollten.

Da es uns ein großes Anliegen ist, auch kleineren Spielfilmproduktionen den Wert zuzumessen, der ihnen gebührt, haben wir zeitgleich zur Filmproduktion die Initiative „Film statt TV“ gegründet mit dem Ziel, auf Filmemacher und Filmproduktionen aufmerksam zu machen, die es in den kommerziellen Kinos schwer haben und im Fernsehen nicht gezeigt werden. Wir sind uns bewusst, das zum Beispiel ein Spiel der Bundesliga live immer mehr Interesse hervorrufen wird als ein deutscher Spielfilm eines unbekannten Regisseurs, aber viel zu viele sehr gute Filme gehen unter, ohne dass sie jemals eine echte Chance bekommen. An der Initiative sind sowohl Filmemacher, Produzenten, Filmstudenten als auch Programmkinos beteiligt und unsere Idee ist es, viele bislang nicht bekannt Filme in Kinos zu bringen damit das Publikum eine Gelegenheit bekommt sie zu sehen und zu bewerten.

Antikörper
Ab 07. Februar 2006 im Verleih - Ab 10. März 2006 im Handel - ENTER

KINOWELT präsentiert eine MedienKontor Movie GmbH und KINOWELT FILMPRODUKTION mit WOTAN WILKE MÖHRING, ANDRE HENNICKE, HEINZ HOENIG, ULRIKE KRUMBIEGEL, NINA PROLL "ANTIKÖRPER" Regie: Christian Alvart Kinowelt-logo
Attention: No longer Maintained
disclaimer